Zwei pilgernde Mönche



Eine Geschichte vom Loslassen

Viel zu oft halten wir mit unseren Gedanken an der Vergangenheit fest. Sie kreisen und lassen uns nicht zur Ruhe kommen. Wie gut, wenn wir es erkennen und dadurch loslassen können und Ruhe finden.

Zwei pilgernde Mönchen gingen eine Straße entlang und kamen an einen Fluss. Am Ufer stand eine schöne junge Frau, die nicht wagte, den Fluss zu überqueren. Einer der Mönche ging zu ihr und bot an, sie auf seinen Schultern über den Fluss zu tragen. Auf der andern Seite setze er sie auf dem trockenen Boden ab. Die junge Frau dankte dem Mönch und jeder setzte seinen Weg fort.

Nachdem die beiden Mönche hundert Schritte gegangen waren, begann der zweite Mönch zu klagen: „Es ist nicht richtig, eine Frau zu berühren; du bist ein Mönch! Du hast gegen unsere Gesetze verstossen. Wie konntest du das nur tun?“ Worauf der erste Mönch antwortete: „Oh, du trägst sie immer noch? Ich habe die junge Frau vor einer Stunde abgesetzt, als wir das Ufer erreicht haben.“

#Weisheitsgeschichte #Geschichte #Seelennahrung #Gedanken #Gedankenkarussell #Entspannung #Abschalten #Schlafen #GabrielaHinder #Kinesiologie #Coaching #Hypnose


Inspirationsquelle/Literaturverweis: Aus dem Zen Buddhismus, unbekannte Quelle.

70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2020 by gabriela hinder                Impressum   Datenschutz DSG CH   Datenschutz DSGVO  

gabriela hinder  KINESIOLOGIE COACHING HYPNOSE  Weinfelderstrasse1  9562 Märwil  079 175 26 31  gabrielahinder.ch